5 Seen Land Wörthsee Pilsensee

Wahlkampf-Getöse

Die lokale FDP macht in Einigkeit mit dem BVS von Frau Senft ein paar bemerkenswerte Vorschläge zur Finanzierung von Seefelds Haushalt.

Zur „kurzfristigen“ Erhöhung der Kassenlage schlägt Herr Dr. Gasser die Planung eines Gewerbegebiets in Delling vor. Kurzfristig?? Wie absurd ist das denn?

Planung, Bau, Ansiedlung und das Erzielen von betrieblichen Gewinnen braucht mehrere Jahre. Und braucht erstmal gemeindliche Investitionen, also erhebliche finanzielle Vorleistung. Ohne das Einverständnis der Grundstückseignerin, Stadt München, will er das Gelände in Delling einem naturschutzrechtlichen Scopingverfahren unterziehen, was erstmal Zeit und Geld kostet. Wir fragten bei dem Direktor der städtischen Gutsbetriebe, Dr. Bauschmied, an, ob die Stadt bereit sei, aus Gut Delling Grund zu verkaufen.
Die Antwort: Nein, dass könne man sich nicht vorstellen. Die gleiche Antwort gab der stellvertretende Kommunalrefent. Aus dieser Planung von Luftschlössern soll „kurzfristig“ Gewerbesteuer fliessen! Das erinnert an Scheuers vorschnelle Auftragsvergabe zur Autobahnmaut. Als FDP-Kreistagskandidatenfordern Herr Gasser und Frau Senft die Senkung der Gewerbesteuer im Landkreis, obwohl  der schon die niedrigste von ganz Oberbayern hat. Wie passt das zu Seefelds Kassenlage? Etwas seriöser und weniger populistisch sollten die Forderungen zur zukünftigen Finanzierung der Gemeinde schon sein. So ist das ganz nach Shakespeare.
Viel Lärm um Nichts.

Diesen Artikel teilen:

WhatsApp

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel