Gemeinsam für Seefeld

Was bewegt Seefeld Magazin 400

10 Punkte – Dafür stehe ich

Ich habe im Wahlkampf an über 1500 Haustüren geklingelt – in allen Ortsteilen – und mit vielen von Ihnen gesprochen. Ich bin begeistert, wie viel Interesse und Ideen Sie alle für Seefeld und seine Ortsteile haben.

Danke für die sehr guten und aufschlussreichen Gespräche!

Diese haben mein Bild von dem, was Seefeld jetzt am dringendsten braucht, noch einmal geschärft. Es gibt viel zu tun. Ich packe das an – daran dürfen Sie mich messen!

Ausgehend von Ihren Anregungen und Vorschläge stelle ich Ihnen zehn Punkte für meine Arbeit als Bürgermeister von Seefeld vor. Wir werden diese Punkte mit allen Mitgliedern des neuen Gemeinderates diskutieren, in die Ortsentwicklung integrieren, weiter konkretisieren und umsetzen.

  1. BÜRGERDIALOG
    Wir erstellen einen Gesamtplan für Seefeld. Den begonnenen Dialog werde ich intensivieren und fortsetzen und die Lösungsfindung mit ihnen gemeinsam vorantreiben. Ich werde auch als Bürgermeister immer für alle ansprechbar sein, Betroffene und Experten miteinbeziehen und in Abstimmung mit allen Fraktionen im Gemeinderat transparent und nachvollziehbar demokratische Entscheidungen treffen.
  2. SOLIDE FINANZEN & GEWERBE
    Wir schaffen eine nachhaltige Basis für unseren Fortschritt. Um die Finanzierung unserer Gemeinde auch in Zukunft zu sichern, werde ichansässiges lokales Gewerbe fördern und neue Betriebe ansiedeln. Im Einzelnen bedeutet das:

    • Passende Unternehmen mit geringem Flächenverbrauch, hohem Gewerbesteuerbeitrag und attraktiven Ausbildungs- und Arbeitsplätzen zielgerichtet nach Seefeld holen.
    • Neue Gewerbeflächen planen und ausweisen, jedoch nicht im Aubachtal.
    • Ansässigen Betrieben eine Entwicklungsperspektive in Seefeld geben.
    • Das Handwerk in den Ortsteilen stärken, z.B. durch Handwerkerhöfe.
    • Die Ausgaben besser managen, auch durch eine stärkere Verwaltung.
    • Die Stelle eines Gewerbereferenten einrichten und einen Gewerbeverein gründen.
  3. BEZAHLBARER WOHNRAUM
    Ich fördere den Bau kleiner und mittelgroßer Wohnungen – auch, um Fachkräfte für die Altenpflege und Kindererziehung in Seefeld zu gewinnen. Das ist ein wichtiger Schritt zur Deckung des Personalmangels in diesen Bereichen. Die Gemeinde soll weitgehend selbst bauen, um langfristig Einfluss auf die Vermietung zu haben. Auch Genossenschaftsbau und Mehrgenerationenhäuser helfen, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.
  4. MEHR ANGEBOTE FÜR UNSERE KINDER UND DIE JUGEND
    Hechendorf braucht einen Sportplatz und weitere Spielplätze. Hier werde ich möglichst schnell mit einem Auswahlverfahren für mögliche Flächen starten. Zusätzlich bauen wir die Kinderbetreuungsmöglichkeiten aus.
  5. ORTSENTWICKLUNG
    Seefeld soll noch schöner werden. Ich fördere den Ausbau der Hauptstraße in Seefeld um unser altes Rathaus herum zum attraktiven Ortszentrum. Hierzu gehört auch Tempo 30 für die Hauptstraße. Für Hechendorf ist mein Ziel, ein lebendiges Ortsteilzentrum mit Einkaufsmöglichkeiten und Begegnungsstätten zu schaffen. Auch unsere kleineren Ortsteile sollen Ihre Unverwechselbarkeit bewahren, sich aber fortentwickeln.
  6. VERKEHR NEU DENKEN
    Die Mobilität in unserem Gemeindegebiet zu verbessern ist mir ein wichtiges Anliegen. Dafür gilt es, den Verkehr mit Augenmaß zu beruhigen und Fußwege sowie das Radwege-Netz in und um Seefeld intensiv auszubauen. Den LKW-Durchgangsverkehr in Drößling und Unering müssen wir reduzieren.
  7. S-BAHN ZUGANG FÜR ALLE
    Das Projekt „Barrierefreier S-Bahnhof Seefeld“ muss jetzt endlich umgesetzt werden! Die erstmalige Bereitschaft der Deutschen Bahn, zu reden, ist gut, aber nur ein Anfang. Wir müssen jetzt dranbleiben. Neue Ideen für eine schnelle Zwischenlösung müssen geprüft werden.
  8. VEREINSLEBEN FÖRDERN
    Das ehrenamtliche Engagement wie Nachbarschaftshilfe, die Unterstützung für unsere Senioren und Jugendarbeit ist die Basis für unser Miteinander und den Zusammenhalt in der Gemeinde. Dies werde ich aktiv fördern.
  9. MEDIZINISCHE VERSORGUNG AUF TOP-NIVEAU HALTEN
    Ich werde für ein Krankenhaus in Seefeld in der Ortsmitte kämpfen. Plan B ist ein guter Standort für den westlichen Landkreis, den wir auf Kreisebene optimieren müssen.
  10. ALLES IM GRÜNEN BEREICH
    Ich setze mich dafür ein, dass all diese Maßnahmen im Einklang mit unserer wunderschönen Landschaft stehen. Als Grüner, aber auch als Familienvater und Nachbar, stehe ich für echten Natur- und Klimaschutz. Meine Agenda lautet:

    • Alle Maßnahmen werden auf deren Auswirkungen auf die Natur und das Klima geprüft.
    • Die Verwaltung in Seefeld wird bis 2025 klimaneutral.
    • Seefeld wird Vorbild beim Naturschutz und bekommt eine/n Umweltreferenten/in.
    • Wir tragen aktiv zum Ziel eines klimaneutralen Landkreises bis 2035 bei. Dazu brauchen wir ein Bündel von konkreten Maßnahmen wie Energieeffizienz und dezentrale Energieversorgung.

Den Neubau eines Rathauses sehe ich nicht für dringlich an. Wir haben langfristige Mietverträge. Mittelfristig werden wir intelligente, alternative Lösungen finden. Bezahlbare Wohnungen und die anderen genannten Themen haben für mich Priorität.

In diesem Sinne: lassen Sie es uns gemeinsam angehen! Gemeinsam für Seefeld.

Ihr Thomas Zimmermann

Diesen Artikel teilen:

WhatsApp

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel