Corona – Und dann?

Irgendwer hat den großen roten Stop-Button gedrückt und die ganze Welt steht still. Irgendwer? Ein winziges, unsichtbares Halblebewesen lässt 7 Milliarden Menschen stillstehen.
Die ganze Menschenwelt in Quarantäne. Alle Räder stehen still, weil ein Virus es so will. Die globale antrophozänische Lieferketten- Verflechtung zerbricht in rasender Schnelle, die Strukturen der Gesundheitsvorsorge geraten in Windeseile in große Not. Ökonomische Abgründe tun sich auf.
Dieser Virus schafft in 4 Wochen, was alle Predigten der Naturschützer und Ökologen nicht in Jahrzehnten geschafft haben: er zeigt uns wie verwundbar, wie fragil und verirrt die Menschheit in ihrem Glauben an technische Machbarkeit und unregulierte Märkte, bei wachsender Entfremdung von der Natur, geworden ist.

Nach dieser globalen Kontamination wird die Welt eine andere sein als bisher.
Diese Situation bestärkt uns hier daheim in Seefeld konsequent für den Schutz und die Erhaltung natürlicher Umwelt- und Lebensverhältnisse einzutreten. Jetzt sind Solidarität, Transparenz  und Führungskompetenz in  der Gemeinde wichtiger denn je.

Unser großer Dank gilt jetzt den Menschen, die im Krankenhaus, im Heim, in den Apotheken und Supermärkten, im Verkehr und in jeder Art von Basisversorgung unser Zusammenleben aufrecht erhalten.

Im positiven Gegensatz zu anderen Staaten haben die Bundesregierung und Bayern besonnen und solidarisch reagiert, unbegrenzte Finanzmittel  zum Ausgleich wirtschaftlicher Nöte bereit gestellt und damit das Vertrauen in den gesellschaftlichen Zusammenhalt gestärkt.Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern Seefelds, bleibt gesund, haltet zusammen und haltet durch.

Diesen Artikel teilen:

WhatsApp

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel