Zwischen München und Delling liegen Welten

Aus Andi Scheuers übereilten Mautverträgen ohne Rechtsgrundlage weiss man, wie teuer es den Steuerzahler kommt, wenn politische Aktionen ohne Netz ins Blaue geplant werden.

Aber unerschrocken gehen jetzt im Gemeinderat Seefeld Oswald Gassers FDP und die Gemeinderäte Schneider, Dosch, Haberkorn, Preininger und Schindlbeck ähnlich vor, mit ihrem Antrag durch ein Scopingverfahren die Bebauung von 12-15 Hektar Ackerland des Gutshof Delling der Stadt München zu prüfen. Niemand in der Stadt München ist bisher gefragt worden, ob sie das Grundstück hergibt oder darüber verhandeln will. Weder der Direktor der städtischen Gutsbetriebe noch der Stellvertreter der Kommunalreferentin wissen von dem Ansinnen der Seefelder.

Sie können sich auf meine Nachfrage „nicht vorstellen, dass so etwas derzeit möglich ist.“

Was soll also der Antrag im Gemeinderat bewirken? Profilierung im Wahlkampf? Wenn es dann wieder mal ein Schuss in den Ofen wird, heisst es ausser Spesen nichts gewesen. 

Diesen Artikel teilen:

WhatsApp

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel